kochrezepte
REZEPTEBUTLER
leckere Kochrezepte downloaden

   Startseite
   Rezepte A-Z
   Rezept suchen
   Backen
   Beilagen
   Brot
   Desserts
   Eierspeisen
   Fischgerichte
   Geflügelgerichte
   Gemüsegerichte
   Getränke
   Gratins
   Grundlagen
   Kuchen
   Käse
   Marmeladen
   Nudelgerichte
   Reisgerichte
   Salate
   Saucen
   Sonstiges
   Vegetarisch
   Vorspeisen
   Links
   Impressum

   Kochrezept
 
 

Rubrik: Brot

Brot backen

Schon die alten Ägypter, die vor 5000 Jahren lebten, hatten Brotbacköfen, in welchen sie in großen Mengen Brot backen konnten. Außerdem kultivierten die Nilbewohner Hefe und verarbeiteten diese zur Bäckerhefe. Etwa 2000 Jahre später waren den Ägyptern bereits über 30 verschiedene Brotsorten bekannt, so dass sie bereits eine Vielfalt von Brot backen konnten. Die Sauerteigherstellung, die zum Brot backen gehört, konnte bis 700 Jahre vor Christus zurück verfolgt werden und wurde auch mit archäologischen Funden belegt. Während der Römerzeit um Christi Geburt, waren die Römer bereits soweit, dass diese Großbäckereien errichteten, um die Einwohner mit Brot zu versorgen. Die damaligen Großbäckereien waren in der Lage, jeden Tag bis zu 36-tausend Kilogramm Brot an einem Tag zu produzieren. Beim Brot backen waren allerdings nur dunkle Brotsorten bekannt. Etwa 1000 Jahre später, als das Römische Reich untergegangen war, wurde das Weißbrot entdeckt, das aber nur für die adlige Herrschaft vorbehalten war. Arme Leute mussten mit dem dunklen Brot vorlieb nehmen.

Heutzutage ist Brot backen mit Brotbackrezepten auf der ganzen Welt beliebt und ein Grundnahrungsmittel geworden. In der orientalischen Küche können Sie Fladenbrote essen und in Mexiko werden aus Maismehl Tortillas gebacken. Somit hat jedes Land seine traditionelle Bäckerzunft, bei welchen Sie die landestypischen Brote kaufen können. Es werden aber nicht nur Brote hergestellt, auch das typische Weißbrot oder Frühstücksbrötchen, wie Sie es in vereinzelten Ländern nennen, werden aus diesem Grundteig gebacken. An religiösen Anlässen wird Brot backen zu einem Zeremoniell, bei dem die verschiedenen Brote mit kunstvollen Motiven verziert werden und diese anschließend gesegnet werden. Ein weiteres Ritual wird heute noch zum Teil vollzogen. Nach dem Brot backen wird dem Brotlaib, bevor dieser angeschnitten wird, mit dem Brotmesser auf der Unterseite drei Kreuze eingeritzt, um für das Brot zu danken. Die drei Kreuze bedeuten die Dreifaltigkeit in der christlichen Welt.

Natürlich können Sie aber auch selber Brot backen. Sie brauchen dazu nur Mehl, Wasser, Salz, Hefe und diverse Gewürze für den Geschmack. Mit Mehl, warmen Wasser und Hefe lassen Sie die Hefe aufgehen, bis sich die Menge verdoppelt hat. Inzwischen können Sie Mehl und Salz in einer großen Schüssel vermengen. Den vorgefertigten Hefeteig untermengen und mit Wasser zu einem klebrigen Teig verkneten. Sie lassen dieses Gemisch solange stehen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Inzwischen heizen Sie den Backofen auf 200 Grad Celsius vor. Den Teig anschließend in das Backrohr schieben. So lange backen lassen, bis sich eine mittelbraune Kruste gebildet hat.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Seite [1] [2] [>>]

Pain d'epices (französisches Gewürzbrot)
Pane (Italienisches Weissbrot)
Panzanella mit Schafskäse
PANZANELLA MIT UEBERBACKENEN PAPRIKAHAELFTEN
Paprika-Brot
Paprika-Sandwich
Paprika-Sandwich
Pariserbrote
Partybrötchen I
Party-Snack
Pausenbrot 1
Pausenbrot 2
Pausenbrot 3
Pfälzer Zwiebelbrot
Pfefferbrötchen
Pide Einfache Brotfladen
Pilzbrot
Pimpernell-Käse-Sandwich
Pinienbrötchen
Pitah

Rezeptsuche: in


 
     
Kochrezepte, Rezepte, Backrezepte, Weihnachtsrezepte  Küchen | Sitemap | Impressum / Datenschutz