kochrezepte
REZEPTEBUTLER
leckere Kochrezepte downloaden

   Startseite
   Rezepte A-Z
   Rezept suchen
   Backen
   Beilagen
   Brot
   Desserts
   Eierspeisen
   Fischgerichte
   Geflügelgerichte
   Gemüsegerichte
   Getränke
   Gratins
   Grundlagen
   Kuchen
   Käse
   Marmeladen
   Nudelgerichte
   Reisgerichte
   Salate
   Saucen
   Sonstiges
   Vegetarisch
   Vorspeisen
   Links
   Impressum

   Kochrezept
 
 

Rubrik: Marmeladen

Marmeladen

Die ersten Marmeladen wurden bereits im alten Rom verzehrt. Diese wurden dazumal aus Zwetschgen hergestellt und zu Mus verarbeitet. Der Erfinder der "echten Marmelade" war ein Schotte, der die erste Bitterorangenmarmelade gegen Ende des 18. Jahrhunderts auf den Markt brachte und sich schon nach kurzer Zeit großer Nachfrage erfreute.

Althergebracht werden als Marmeladen alle süßen Brotaufstriche, die mit eingekochten Früchten und Zucker hergestellt werden, bezeichnet. Eigentlich werden aber für die Bezeichnung Marmeladen, bis auf lokale Ausnahmen, nur mehr Fruchtmuse aus Zitrusfrüchten erlaubt. Alle anderen Aufstriche, die aus Früchten zubereitet werden, bezeichnet man als Konfitüren. Bis 1982 wurden alle Brotaufstriche aus beispielsweise Erdbeeren, Bananen, Johannesbeeren und weiteren Früchten als Marmeladen bezeichnet. Durch den Einfluss Englands aber wurde eine Verordnung in Deutschland eingeführt, die besagt, dass nur mehr Aufstriche aus Zitrusfrüchten als Marmeladen genannt werden dürfen. Trotzdem wird der Begriff Marmelade traditionell noch oft für alle Fruchtaufstriche verwendet.

Marmelade, die nicht aus ganzen Obststücken, sondern nur aus Fruchtsaft hergestellt werden, nennt man Gelee. Um Marmeladen, Konfitüren oder auch Gelees herzustellen, benötigen Sie keine besonderen Utensilien. Die wichtigsten Gegenstände, die sie zum Beispiel zur Marmeladenherstellung brauchen, sind eine Küchenwaage, einen nicht allzu kleinen Topf, der einen schweren Boden aufweist, einen Kochlöffel sowie eine Schaumkelle und kleine bis mittlere Gläser, in denen man die fertigen süßen Brotaufstriche einfüllen. Am Schnellsten, wie Sie Konfitüren herstellen können, ist die Zugabe von Gelierzucker. Dabei haben Sie die Wahl zwischen 1:1, 1:2 und 1:3 Gelierzucker. Das heißt, wenn Sie zum Beispiel 1:2 Gelierzucker verwenden, nehmen Sie einen Teil Zucker und zwei Teile Früchte. So können Sie selbst bestimmen, wie viel Zucker Ihr Selbsteingemachtes enthalten soll. Dann gehen Sie genau nach Packungsanleitung des Gelierzuckers vor und im Handumdrehen haben Sie Ihre selbsterzeugten fruchtigen Konfitüren fertig gestellt. Verwenden Sie zur Herstellung von Marmeladen, Konfitüren oder Gelees nur besonders gut ausgereifte Früchte, diese beinhalten den besonders fruchtigen Geschmack. Wichtig ist auch, dass Sie beachten, wie viel Pektin und Fruchtsäure die verschiedenen Obstsorten beinhalten. Es gilt, je mehr Pektingehalt die Früchte haben, umso kürzer ist die Einkochzeit für die fruchtigen Aufstriche. Wenn Sie Obst aus Ihrem Garten verwenden, sollten Sie die Regel beachten, dass Sie die Früchte immer morgens vor den ersten Sonnenstrahlen und nie kurz nach einer Regenphase ernten. Wenn Sie das Obst für die Marmelade Herstellung zukaufen, sollten Sie nur soviel erwerben, wie sie auch tatsächlich an einem Tag verbrauchen können.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Seite [1]

Wackelpeter-Eis
Walderdbeer-Konfitüre
Waldmeister-Reisauflauf mit Rhabarber
Walnussbaiser mit Amarettocreme
Wassermelonen-Orangen-Marmelade
Weinbrand-Feigen
Weinbrand-Quitten
Weiße Kaffeemousse mit Schokoladensauce
Welfencreme
Westfälische Creme
Wiener Brotpudding

Rezeptsuche: in


 
     
Kochrezepte, Rezepte, Backrezepte, Kuchenrezepte, Weihnachtsrezepte  Küchen | Sitemap | Impressum