kochrezepte
REZEPTEBUTLER
Mangoldtorte mit Quark und Eiern leckere Kochrezepte downloaden

   Startseite
   Rezepte A-Z
   Rezept suchen
   Backen
   Beilagen
   Brot
   Desserts
   Eierspeisen
   Fischgerichte
   Geflügelgerichte
   Gemüsegerichte
   Getränke
   Gratins
   Grundlagen
   Kuchen
   Käse
   Marmeladen
   Nudelgerichte
   Reisgerichte
   Salate
   Saucen
   Sonstiges
   Vegetarisch
   Vorspeisen
   Links
   Impressum

  Mangoldtorte mit Quark und Eiern Kochrezept
 
 

Mangoldtorte mit Quark und Eiern

Kochrezept für Mangoldtorte mit Quark und Eiern zum nachkochen und downloaden:


Menge: 1



Zutaten:

600 g Mehl
2 El. Olivenöl
1 El. Essig
wenig Salz
1 Tas. ; lauwarmes Wasser
Olivenöl; zum Bepinseln der Teigblätter und der Form
Oder: Statt dieses Teiges ersatzweise
600 g Blätterteig
1 kg Mangold; ersatzweise Spinat
1 Tas. Weissbrot; ohne Rinde
1 Tas. Milch
500 g Speisequark
2 Eier
100 g Parmesan; gerieben oder Sbrinz
Salz, schwarzer Pfeffer
1 Spur Muskat; frisch gerieben
3 El. Parmesan
Butter; in Flöckchen
6 Eier
Olivenöl




Eine Torte ist ausreichend für 6 bis 8 Personen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hineindrücken.

Olivenöl, Essig, Salz sowie lauwarmes Wasser dazugeben und alles zu
einem festen Teig verkneten. Wenn nötig, wenig Wasser nachgeben. Der
Teig soll die Konsistenz eines Strudel- oder Nudelteiges haben. In
Folie einwickeln und mindestens eine Stunde ruhen lassen.

Den Teig pro Rezept in 10 Stücke teilen. Jedes Stück kreisrund
möglichst dünn auswallen. Die Teigscheiben leicht bemehlen, mit einem
leicht feuchten Tuch zudecken und nochmals ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Alle Teigscheiben nochmals leicht auswallen, bis sie ca. 3 cm über
den Rand einer mittelgrossen Springform reichen.

Verwendet man Blätterteig, so entfällt das Auswallen in Teigblätter.
Der Teig wird in eine kleinere und eine grössere Portion geteilt. Die
grössere Teighälfte so auswallen, dass man damit eine mittlere
Springform auslegen kann und der Teig dabei ca. 3 cm über den Rand
hinaushängt. Die zweite Teigportion wird etwas grösser als der
Springformdurchmesser ausgewallt und dient später als Deckel.

Für die Füllung die Mangoldblätter waschen und in Streifen schneiden.

In einer grossen Pfanne tropfnass ohne weitere Wasserzugabe
weichdämpfen. Leicht salzen. In ein Sieb geben und alle Flüssigkeit
gut ausdrücken.

Das Brot in Stücke zupfen und mit der heissen Milch übergiessen. Einen
Moment stehenlassen.

In einer grossen Schüssel den Quark mit den Eiern und dem geriebenen
Käse verrühren.

Die ausgedrückten Mangoldblätter sowie das aufgeweichte und
ausgedrückte Brot beifügen. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Springform mit Öl auspinseln. Die vorbereiteten Teigscheiben
ebenfalls mit Öl bestreichen.

Nun pro Torte fünf Teigblätter, Blatt für Blatt, so in die Springform
legen, dass der Rand ca. 3 cm über die Form hinaushängt. Dann die
Füllung auf dem Teigboden verteilen und mit einem Löffelrücken sechs
tiefe Mulden hineindrücken. In jede Vertiefung etwas Parmesan streün
und ein Butterflöckchen geben. Dann jeweils sorgfältig ein Ei
hineingleiten lassen. Über jedes Ei nochmals etwas Käse sowie ein
Butterflöckchen geben.

Die restlichen Teigblätter ebenfalls sorgfältig Blatt für Blatt auf
die Torte legen oder, bei Verwendung von Blätterteig, den ausgewallten
Blätterteig über die Füllung geben. Die überstehenden Ränder leicht
zusammendrücken und zu einem Wulst entlang dem Springformrand rollen.
Die Oberfläche der Torte mit etwas Olivenöl bepinseln und mit einer
Gabel mehrmals einstechen. Darauf achten, dass dabei die Eigelbe der
aufgeschlagenen Eier in der Torte nicht verletzt werden.

Die Mangoldtorte auf der untersten Leiste des auf 200 Grad
vorgeheizten Ofens ca. 1 Stunde backen. Sie schmeckt sowohl warm als
auch kalt.


rezepte_bewertung - Bewertung: 3 von 5 Mützen -


Mangoldtorte mit Quark und Eiern Optionen:

Rezept drucken Rezept per E-Mail Übersicht



 
     
Kochrezepte, Rezepte, Backrezepte, Weihnachtsrezepte  Küchen | Sitemap | Impressum / Datenschutz