kochrezepte
REZEPTEBUTLER
Grünkernrisotto mit Pilzen leckere Kochrezepte downloaden

   Startseite
   Rezepte A-Z
   Rezept suchen
   Backen
   Beilagen
   Brot
   Desserts
   Eierspeisen
   Fischgerichte
   Geflügelgerichte
   Gemüsegerichte
   Getränke
   Gratins
   Grundlagen
   Kuchen
   Käse
   Marmeladen
   Nudelgerichte
   Reisgerichte
   Salate
   Saucen
   Sonstiges
   Vegetarisch
   Vorspeisen
   Links
   Impressum

  Grünkernrisotto mit Pilzen Kochrezept
 
 

Grünkernrisotto mit Pilzen

Kochrezept für Grünkernrisotto mit Pilzen zum nachkochen und downloaden:


Menge: 4 Servings



Zutaten:

250 g Grünkern
1 l Bouillon
500 g Pfifferlinge oder Steinpilze, getrocknet oder Champignons, frisch
50 g Butter
1 El. Schalotten, feingehackt
Zitronensaft
Salz
Pfeffer
Petersilie, gehackt




Grünkern gibt es mittlerweile in allen Biokost- und Reformhäusern.
Dabei handelt es sich um eine Weizenart, den Dinkel, der nicht ganz
ausgereift ist und beim Kochen stark quillt, ohne klebrig zu werden
und, so er gut gewürzt wird, eine gewisse Ähnlichkeit mit wildem
Reis hat. Ich halte ihn für eine Bereicherung unserer Küche. Ich
brauche den Grünkern in ganzen Körnern, nicht geschrotet oder
gemahlen! Die Körner müssen mehrmels gründlich gewaschen werden,
da sie staubig sind und leere Hülsen haben. Man kann Grünkern in
Wasser kochen und gekörnte Brühe zusetzen. Wie immer aber ist es
besser, eine natürlich entstandenen Hühner- oder Fleischbrühe zu
nehmen. Und die steht mir bei diesem Menü ja zur Verfügung.
Also setzte ich die Körner mit einer kräftig gewürzten Bouillon
auf, ungefähr doppelt soviel Brühe wie Körner im Topf sind. Einmal
aufkochen lassen und dann zugedeckt auf ganz kleiner Flamme garziehen
lassen. Nach ungefähr 40 Minuten nachsehen, wie es um die
Feuchtigkeit bestellt ist. Also: entweder den Deckel weglassen, damit
der fast gare Grünkern trocken wird, oder aber noch einige El
Bouillon angiessen. Rühren ist gestattet, der Weizen ist nicht so
empfindlich wie Reis. Um die Weihnachtszeit sind frische Pfifferlinge
selten und teür. Als immobiler Landbewohner greife ich auf
getrocknete Steinpilze zurück. Konservenpilze taugen nichts, lieber
nehme ich frische Champignons, die genauso gebraten werden wie
Pfifferlinge und wie letzten Endes auch die getrockneten Steinpilze,
welche einen schönen, intensiven Geschmack haben. Sie werden
eingeweicht, abgetrocknet und eventüll halbiert. In einer grossen
Pfanne Butter heiss werden lassen. Darin die sehr fein gehackten
Schalotten anschwitzen. Die Hitze erhöhen und die Pilze anbraten.
Salzen, pfeffern und mit Zitronensaft würzen. Den Grünkern unter
die Pilze mischen (nicht umgekehrt, weil so die Körnermenge
reguliert werden kann!), auf Teller füllen und mit Petersilile
bestreün. Wie bei Reisgerichten auch, entscheidet hier allein die
Art des Würzens über Banalität oder Delikatesse. Und natürlich
das Verhältnis von Pilzen zu Grünkern: Je mehr Pilze, desto besser.
Weil es sich um ein Zwischengericht handelt, serviere ich nur kleine
Portionen.


rezepte_bewertung - Bewertung: 3 von 5 Mützen -


Grünkernrisotto mit Pilzen Optionen:

Rezept drucken Rezept per E-Mail Übersicht



 
     
Kochrezepte, Rezepte, Backrezepte, Kuchenrezepte, Weihnachtsrezepte  Küchen | Sitemap | Impressum